Was gibt’s Neues für 2018?

Neuerungen bei Fristen für 2018

 

Die allgemeine Frist zur Abgabe der Steuererklärungen wird um zwei Monate verlängert, aber erst für Besteuerungszeiträume nach dem 31.12.2017.

Dann gilt der 31.07. des Folgejahres, bei Vertretung durch steuerliche Berater der 28.02. des Zweitfolgejahres. Daraus ergibt sich für das laufende Jahr 2018, dass es noch bei den alten Fristen bleibt.

Für Besteuerungszeiträume nach Ablauf des Jahres 2017 wird ein Verspätungszuschlag automatisch festgesetzt, wenn eine Steuererklärung nicht binnen 14 Monaten nach Ablauf des Kalenderjahres oder des Besteuerungszeitpunkts eingereicht wurde. Für jeden angefangenen Monat werden 0,25 Prozent der um Vorauszahlungen und anzurechnende Steuerabzugsbeträge bereinigten Steuer berechnet, mindestens jeweils 25 Euro.

Quelle: DDIVaktuell 01/18

Zurück